Buch im Druck, Trailer in Arbeit

"Abmurksen und Teetrinken" ist jetzt im Druck. Das Buch wird rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse erscheinen. Im Augenblick arbeiten Laura Newman und ich an einem Trailer für "Tod von oben". Wir haben ungefähr zwei Minuten Zeit, den Zuschauer zu erreichen. Ein interessantes Experiment.

 


Ein neues "Taschenbuch"

Unser neues Buch über Norddeutschland ist erschienen. Amazon bezeichnet es als "Taschenbuch". Wer es in die Tasche stecken möchte, sollte sich eine entspechende Tasche in den Anzug nähen lassen. Es ist im Format DIN A4 und in Hardcover. Ob es sich lohnt, das Buch anzuschaffen? Ja, natürlich!

 


Abgemurkst

Das Manuskript von "Abmurksen und Gin trinken" ist jetzt im Lektorat. Nun habe ich wieder Zeit, selbst in Ruhe ein Glas Gin zu trinken.

 


Neues aus dem Bücherhaus

 

Das neue Jahr fängt gut an - mit einer Rezension im "Bücherhaus"!

 


Ergebnisse der Leserunde

Den Test in der Leserunde bei "LovelyBooks" hat der "Tod von oben" hervorragend bestanden. Irismaria schreibt zum Beispiel: "Mir hat "Tod von oben" sehr gut gefallen, das Buch ist spannend geschrieben, fundiert recherchiert und flüssig zu lesen. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung." - Ja, es wird eine Fortsetzung geben. Ich bin auch gespannt, wie es weitergeht.

 


Abmurksen und Gin trinken

 

Der KBV-Verlag hat mir das Cover meines neuen Krimis zugeschickt. Er heißt "Abmurksen und Gin trinken". Das Manuskript soll ich bis Ende des Jahres abgeben, damit das Buch rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse fertig wird. Ich habe noch einige Seiten vor mir. Mal sehen, ob Gin bei der Fertigstellung hilft?

 


"Tod von oben" im E-Book-Sonar

"Tod von oben" ist inzwischen außer in Lovely Books auch in verschiedenen Blogs im Internet zu finden - so zum Beispiel im eBook-Sonar.


Interview mit "harburg-aktuell"

In der Online-Zeitung "harburg-aktuell" ist ein ausführlicher Artikel über "Tod von oben" erschienen. Christian Bittcher hat mich am Thörlbrunnen vor dem Helms-Museum interviewt und fotografiert. Zu dem Artikel geht es hier.

Quelle: Christian Bittcher, harburg-aktuell.

 


Das Buch ist da!

Nun ist es da, das neue Buch. Die Hardcover-Version ist zuerst erschienen (am 17. Oktober), das E-Book zuletzt (am 27. Oktober). Ich habe bei Lovelybooks eine Leserunde zu "Tod von oben" gestartet. Einige Bewerber haben sich schon gemeldet, aber es sind noch Plätze frei.

 

 

Ich finde, das Buch sieht sehr gut aus. Das Cover stammt von Laura Newman, die auch dieses Foto gemacht hat.

 


In Paraguay

 

Ich habe unser PLAN-Patenkind in San Pedro besucht. Jetzt sitze ich in Asunción im "Bierhaus". Das klingt sehr deutsch, aber mit "Ich hätte gern ein Bier" bin ich nicht sehr weit gekommen. Englisch versteht auch keiner. Und deutsches Bier gibt es auch nicht - jedenfalls nicht vom Fass. Brahma ist theoretisch zu haben. Das ist ein deutsches Bier aus Brasilien (Brahma steht für Brauhaus Maschke). Aber Brahma ist alle. Bleibt nur Patagonia Amber. Ein sehr gutes Bier.

 

Aber eigentlich wollte ich gar nichts vom Bier erzählen, sondern von der letzten Szene, die ich unbedingt noch in mein Manuskript einfügen muss: Der Funker Huub Lauwers hat im letzten Moment noch versucht, sich mit Hilfe eines gewissen "Kapitän Brandy" nach England abzusetzen. Es ist nicht gelungen. Im Februar 1942 war der Hafen von Zoutkamp vollständig vereist, und das Schiff konnte nicht auslaufen.