Criminale 2018

 

Podiumsdiskussion mit Dieter Aurass, Leif Tewes, Jürgen Ehlers und Christine Bonvin (Foto: Anke Messerle).

 

Die Criminale 2018 in Halle war großartig. Wir haben "Hamlet" im Puppentheater gesehen (auch eine Art Psychokrimi) und zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen besucht. Ich weiß jetzt, was ein Podcast ist - so ungefähr jedenfalls. Und ich habe an einer Podiumsdiskussion teilgenommen. Thema: "Happy End - muß das immer sein?" Nicht unbedingt, würde ich sagen. Bei mir nicht. Jacques Berndorf hat vor langer Zeit einmal eine Kurzgeschichte von mir so kommentiert: "Glücklich, richtig glücklich, ist am Ende keiner ..."

 

Wolf von Hamburg, 3. Auflage

Soeben sind meine Belegexemplare für die 3. Auflage des "Wolfs von Hamburg" eingetroffen. Dank der freundlichen Mithilfe von KBV sind darin einige etwas unglückliche Formulierungen aus den ersten beiden Auflagen korrigiert. So heißt es auf Seite 28 jetzt zum Beispiel: "Auch das haben Sie schön gesagt, Herr Kommissar, aber ich glaube Ihnen nicht."

 

Besuch in Clingendael

Zurück von unserem England-Urlaub. Auf dem Weg nach Cornwall hatten wir in Den Haag Station gemacht, um das Haus Clingendael anzusehen. Hier hat Arthur Seyß-Inquart gewohnt, der Reichskommissar für die besetzten Niederlande ("Tod von oben"). Im Vordergrund die Hundegräber. Die Grabsteine standen ursprünglich aufrecht, aber angeblich befürchtete Seyß-Inquart, dass sich Scharfschützen dahinter verbergen könnten. Auf einem der Grabsteine (für den Hund Togo) steht: "Heard nothing, saw nothing, knew everything". Das passt auch auf Arthur Seyß-Inquart.

 

Mein Buch auf der Messe

Der KBV-Verlag, war nicht da, so dass "Abmurksen und Gin trinken" nicht zu sehen war - dafür aber "Tod von oben" an prominenter Stelle.


Fahrt zur Leipziger Buchmesse

Hier sieht man uns auf der Fahrt zur Leipziger Buchmesse. Das Wetter war winterlich, die Autobahn wegen Staus gesperrt. So fuhren wir denn über Nebenstraßen durch das tief verschneite Sachsen in Richtung Messegelände.


Abmurksen und Gin trinken

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist mein neues Buch erschienen. Es heißt "Abmurksen und Gin trinken". Wie Ihr Euch bei dem Titel vielleicht vorstellen könnt, ist die Geschichte diesmal mehr auf der heiteren Seite. In der Vorbemerkung heißt es:

"Dies ist eine wahre Geschichte. Aber ich bin eigentlich kein Verbrecher. Nicht dass Sie sich da irgendwelche falschen Vorstellungen machen. Andererseits halte ich mich auch nicht an alle Gesetze und Verordnungen. Das kann niemand, und das tut auch niemand. In der letzten Wahlperiode hat der Bundestag allein fünfhundertfünfundfünfzig neue Gesetze verabschiedet. Kennen Sie die alle? Kennen Sie auch nur eines davon? Nicht? Woher wollen Sie dann wissen, ob Sie nicht vielleicht dagegen verstoßen haben? Vielleicht gegen eines, vielleicht gegen alle? ...


Trailer zu "Tod von oben"

Der Buchtrailer für "Tod von oben" ist fertig. Ihr findet ihn unter

https://youtu.be/BtKAnOZJ7G4

Der Film dauert zwei Minuten und eine Sekunde. Ich denke, er ist sehr gut gelungen. Laura Newman, die auch das Buchcover entworfen hat, hat den Trailer hergestellt.


Instagram

Ich habe meine Instagram-Präsenz neu belebt und mit neuen Bildern und Kurztexten versehen. Weitere Beiträge folgen in den nächsten Tagen.

 


Buch im Druck, Trailer in Arbeit

"Abmurksen und Teetrinken" ist jetzt im Druck. Das Buch wird rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse erscheinen. Im Augenblick arbeiten Laura Newman und ich an einem Trailer für "Tod von oben". Wir haben ungefähr zwei Minuten Zeit, den Zuschauer zu erreichen. Ein interessantes Experiment.

 


Ein neues "Taschenbuch"

Unser neues Buch über Norddeutschland ist erschienen. Amazon bezeichnet es als "Taschenbuch". Wer es in die Tasche stecken möchte, sollte sich eine entspechende Tasche in den Anzug nähen lassen. Es ist im Format DIN A4 und in Hardcover. Ob es sich lohnt, das Buch anzuschaffen? Ja, natürlich!